Teichpumpen

Wir bieten verschiedene  Teichpumpe von verschiedenen Herstellern mit teilweise zusätzlichen Features an. Um die richtige Teichpumpe auszuwählen, reicht es leider nicht aus, nur die Förderleistung zu beachten. Desto höher eine Pumpe das Teichwasser fördern muss, desto mehr Leistung geht verloren. Sie müssen also die zu überbrückende Förderhöhe mit einplanen. Die Förderhöhe wird von der Teichwasseroberfläche bis zum Wasseraustritt (z.B. Filtereintritt, Bachlaufaustritt usw.) ermittelt. Anhand der zur Teichpumpe gehörenden Pumpenkennlinie kann dann die zu erwartende Förderleistung abgelesen werden. Hierbei wird nicht der Leistungsverlust durch die Teichschlauchwandung, Bögen, Knicke oder anderweitige Behinderungen (z.B. max. Durchfluss von einem UVC-Gerät) berücksichtigt. Die Pumpenkennlinien einzelner Pumpen können sehr unterschiedlich ausfallen. Es gibt sogenannte Schwerkraftpumpen, diese haben die Eigenschaft sehr viel Wasser bei geringem Stromverbrauch zu fördern. Leider ist der Leistungsverlust dieser Pumpen bei steigender Förderhöhe enorm. Sie werden hauptsächlich für Schwerkraftfilter eingesetzt, weil hier das Wasser vom Teich nur eine geringe Förderhöhe überbrücken muss (ca. 50cm).

 

Manche Teichpumpe verfügt über einen zusätzlichen Sauganschluss, um z.B. einen Skimmer (für die Ansaugung des Oberflächenwassers) oder Satelliten (für eine zusätzliche Ansaugung an einer anderen Tiefenwasserposition des Teiches) anzuschließen. Hierbei muss berücksichtigt werden, dass ein Skimmer eine Mindestsaugleistung erwartet (z.B. ca. 4000 Liter/Stunde). Wenn Sie an einer Teichpumpe einen Skimmer zusätzlich anschließen möchten, dann beachten Sie bitte, das die Teichpumpe neben der erforderlichen Leistung für den Skimmer auch noch genügend Leistung erbringt für die Ansaugung des Wassers über das Pumpengehäuse, damit auch aus den unteren Wasserschichten des Teiches das Teichwasser angesaugt wird.

 

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Pumpe für Ihr System infrage kommt, dann nehmen Sie bitte mit uns vorher Kontakt auf. Halten Sie hierfür folgende Informationen bereit:
1. Ihre Teichgröße in Volumen (in Liter oder m³)
2. Art des Teiches (Naturteich, Fischteich oder Koiteich)
3. Die zu überbrückende Förderhöhe (gemessen von der Teichoberfläche bis zum Wasseraustritt)
4. Den max. zulässigen Durchfluss zwischengeschalteter Geräte (z.B. UVC, I-Tronic, Teichfilter usw.)

 

Beachten Sie bitte auch nach dem Kauf, dass Ihre Pumpe nicht nur regelmäßig gereinigt werden muss, sondern auch, dass Sie diese entkalken. Eine der Hauptursachen für den Ausfall einer Teichpumpe ist die Blockierung des Rotors durch Kalkablagerungen am Rotor und in der Rotorkammer. Setzen Sie hierfür Entkalker speziell für Teichpumpen ein.

 

Top Angebote
Bestsellers